Die Krux mit dem Gesetz der Anziehung

Tja, es ist schon eine Krux mit dem Gesetz der Anziehung – es funktioniert immer, d.h. auch wenn Du nicht bekommst, was Du möchtest, funktioniert es. Bewusst hast Du Dich jetzt dafür entschieden, z.B. Geld (oder was auch immer) anzuziehen – unbewusst stehen dem allerdings noch jahrzehntelange Gewohnheitsmuster im Wege – da willst Du es eigentlich nicht. Klingt bescheuert, ich weiß, aber ist so.

Hier ein paar Anregungen, wie Du das mal hinterfragen kannst:

1. Knochenharte Ehrlichkeit mit Dir selbst: das Gesetz der Anziehung geht nach Bauchwahrheit, nicht Kopfwahrheit. Beobachte mal, was in Deinem Bauch passiert, wenn Du Dir Geld, Wohlstand, ja geradezu wahnwitzigen Reichtum vorstellst: ist das entspannt oder verspannt? Deine Emotionen sind die Anzeige, ob Du das anziehst, was Du möchtest. Widerstand = Anziehen des Gegenteils.

Und wichtig ist, dass man sich nicht selbst bauchpinselt, sondern wirklich ehrlich in sich hineinspürt, was Sache ist.

2. Frage Dich mal: Was wäre die negative Auswirkung, viel Geld (etc.) zu haben? Wer würde sich aufregen, wer hätte was dagegen? Und wäre Dir das völlig egal? Falls nicht, hast Du ev. einige der Blockaden gefunden, die Dich zurückhalten.
Ich hatte gerade unlängst eine Klientin in USA, die war in einer ganz ähnlichen Situation. Was wir gemeinsam dann herausgefunden haben, war ein Konflikt von “Erfolg gegen Liebe der Eltern”. Sie ist (und war) eine sehr begabte und intelligente Frau – die guten Leistungen wurden allerdings immer als selbstverständlich angesehen. Nur wenn Sie einmal scheiterte, dann empfing sie Trost von den Eltern. Wenn sie jetzt also gnadenlos erfolgreich im Leben wäre, würde sie (in ihrer Wahrnehmung) die Liebe der Eltern verlieren. Erst als sie dieses Zerrbild, das sie im Geist gehalten hatte, erkannt und losgelassen hatte, bzw. auch ihre Wahrnehmung geändert hatte, ging es plötzlich bergauf. Nicht nur das, sondern auf einmal konnte sie die Dinge entspannt angehen, anstatt ständig kämpfen zu müssen.

3. Möglichkeit: Schreib mal 10 oder 15 mögliche Enden zu folgendem Satz auf:
“Wenn ich plötzlich richtig viel Geld ( oder was immer … ) hätte, dann …”

Einfach aufschreiben, was auftaucht, ohne viel nachzudenken – auch da können wieder wertvolle Hinweise dabei sein, warum Du weiterhin anziehst, was Du ohnedies schon hast … nicht soviel Geld, wie Du gerne hättest.

Das sind einmal 3 von vielen Möglichkeiten, auf ev. Blockaden draufzukommen. Danach ist es natürlich noch wünschenswert, mit Visualisierungen, Affirmationen, Visionboards (klassisch oder Computer), etc. die Gewohnheitsmuster so zu verändern, dass das Anziehen des Gewünschten ganz automatisch wird.

Als Unterstützung zur praktischen Umsetzung steht auf http://www.DieErfolgsprinzipien.de/Planer kostenlos der “Die Erfolgsprinzipien” Jahresplaner zum Download bereit (+ 23 Seiten Report mit Anleitung und Tipps dazu). Das kann im täglichen Tun einen sehr nützlichen Überblick bieten, um bei der Umsetzung der Ziele auch dran zu bleiben.

Wenn Du draufkommst, was blockiert, finde ich folgende Methoden sehr nützlich um sie loszulassen:

EFT:  Klopfakupressur. Schnelle Selbsthilfe mit EFT
Sedona Methode: Die Sedona-Methode: Wie Sie sich von emotionalem Ballast befreien und Ihre Wünsche verwirklichen. 5 einfache Schritte

Und ein weiterer wichtiger Bestandteil sind Deine Erwartungen: wenn etwas für Dich ein “Done Deal”, also eine beschlossene, fixierte Sache ist, von der Du völlig überzeugt bist, dann hat es gar keine andere Wahl, als sich zu manifestieren.

Falls das nicht der Fall ist, dann check mal, was Du Dir wünscht und was Du erwartest – und Deine Erwartung, was passieren wird, gewinnt jedes Mal.

Manchmal hilft es einfach, sich zu entspannen und das Thema mal loszulassen. Sicher hast Du bereits sehr viele Intentionen und Wünsche in diese Richtung gemacht, aber Deine Erwartungen haben noch nicht ganz aufgeholt. Um diesen Raum zu schaffen, könnte es nützlich sein, das ganze Thema einfach loszulassen, gar nicht mehr dran zu denken – dann können einem auch keine Zweifel mehr in die Quere kommen. Hat das Universum alle Möglichkeiten, Dir zu bringen, was Du Dir wünscht? Absolut. Wer lässt’s nicht rein? Genau. Drum lass das Thema einfach mal für ein paar Wochen los – fokussiere Dich auf die Bereiche, die schon toll funktionieren und geh hier in das gute Gefühl rein, dann bist Du in Harmonie mit dem Universum und die anderen Bereiche werden unweigerlich nachgezogen. Geh in das Gefühl hinein, dass Du es nicht selber machen musst, das Universum kümmert sich in perfekter Weise darum.

Deine Emotionen sind der perfekte Indikator, ob Du in Fülleschwingung bist oder nicht. Wenn nicht, denk an was anderes, etwas das Dein Herz zum Singen bringt und geht da voll rein – dann bist Du wieder in Harmonie.

Übrigens, viele haben Schwierigkeiten, etwas für sich selbst anzunehmen. Im Seminar machen wir oft eine Übung mit Muskeltests. Wenn sich die Teilnehmer eines ihrer großen Ziele und den Nutzen, den sie selbst daraus haben, vorstellen, dann testen sie meist richtig schwach. Wenn sie das gleiche Ziel hernehmen, also z.B. die Summe, die sie verdienen möchten, aber sich dann darauf konzentrieren, was sie alles Gutes in der Welt bewirken, womit sie dann diese Summe verdienen werden, testen 99,9% der Teilnehmer extrem stark – beim gleichen Ziel!!

Daher – fokussiere Dich darauf, wie Du vielen Menschen Nutzen bringen kannst und richtig viel Spaß und Erfüllung dabei hast, dann kommt die Fülle von ganz alleine – und hin und wieder überprüfen, ob Du nicht für einen Hungerlohn arbeitest, schadet auch nicht …

Du bist es wert, gut bezahlt zu werden. Oder doch nicht?

Veröffentlicht unter Die Erfolgsprinzipien, LoA

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>